Jackl

Welpen A-Wurf

 

Luka

 

Home
aktuelles
Rasselbande
Lisa und Luka
Cilli
A-Wurf
Alma
Pferdestall
IMPRESSUM

Der erste Stress ist vorbei, so dass sich die Welpen am 6.ten Tag vorstellen können: 


Alois (Rüde sm) 

Aegidius, Albert und Alfred (Rüden blond) 

Almut und Annemirl (Hündinnen sm)

Alma, Amrei und Annerl (Hündinnen blond)
     

Wenn alle neun trinken sieht man (fast) nur blond :-) 

und nachher sind alle 10 hundemüde.

Sind die lieb wenn sie schlafen... 
Bei den Blonden bildet sich schon ein schönes Pigment.

 

Wenn alle neune zum Welpenkiste saubermachen in die Box müssen wird`s immer enger - und die Box ist schon doppelt so groß wie der Korb am 1.ten Tag! Nach 10 Tagen haben drei Rüden die 1 kg-Marke durchbrochen, stellvertretend posiert Alois auf der Waage. Unsere Tochter übernimmt die Welpenprägung :-))))

Gruppenbilder nach Farben sortiert: Alois versteckt sich, da man noch keine Marken in seinem Gesicht sieht, dabei hat das rechte Mädel wie seine Mama bei den Marken gar nicht genug bekommen können... Die blonden Mädels haben eher zwischen Farbe und Gewicht wählen können, die zwei dunkleren schauen etwas auf ihre schlanke Taille, sind aber fit und fidel. Und bei den blonden Jungs ist es nur ruhig, wenn die Milchbar nicht da ist. Neben einem Mädel verschwindet auch der zarte Eindruck, zwei haben die 1 kg-Marke schon gut überschritten.

Die Entwicklung zwischen Tag 10 Und Tag 17 geht rasant voran. Zuerst haben sich die Augen geöffnet. Ab jetzt kann man nicht mehr unbemerkt durchs Zimmer gehen... Gleichzeitig wurde aus dem robben der Versuch des Gehens. Gut, zuerst meinte man eher ein Chamäleon hin und her wippen zu sehen. Aber der Übergang zum flotten Schritt war in 2-3 Tagen vollzogen. Alleine bieseln und kacken kann die 9er-Bande auch schon.  Noch erledigt Cilli das Aufräumen, aber leider nicht mehr lang :-))) Auch die Töne erinnern nicht mehr entfernt an einen Möwenschwarm, sondern an ein Bellen, und geheult wie ein Wolf wird auch schon. Alois ist schon der Meinung, dass der Auslauf zu erweitern sei. Geduld Kleiner, in 1-2 Tagen könnt ihr aus der Wurfkiste raus. Wenn Mama Cilli in die Wurfbox steigt bricht jetzt Hektik aus. Der beste Platz/ die beste Zitze ist bei neun Anwärtern schnell vergeben. Nach ihrer Wurmkur haben die kleinen Racker ihre Halsbänder erhalten. Jetzt ist es bunt in der Wurfbox!

Beim Säugen wird das Gedränge immer größer, darum war der Zeitpunkt gekommen mit Zufüttern anzufangen. Alle Welpen sind der Meinung, dass Muttermilch am Besten schmeckt. Die Meisten akzeptieren jetzt auch Welpenmilch, noch ohne Rangkämpfe am Napf wird zaghaft geschlappert. Hackfleisch dagegen wird nur aus der Hand gefüttert, da wird der Welpe zum Wolf :-) Noch sind die Zähnchen winzig, aber schon einsetzbar. Und Cilli wird wieder zum Welpen, wenn "Ihr" Züchterpapa Christian zu Besuch kommt. Er hatte keine Chance wie Nicole bei den Welpen zu sitzen, Cilli wollte volle Aufmerksamkeit. Wir hoffe auch unsere Welpen behalten uns sooooo positiv in Erinnerung!

Jetzt Ende der vierten Woche wird Spielzeug interessant. Hin und wieder gibt es noch den Luxus einer Mama-Bauchmassage. Das Päckchen vom Klapperstorch wird neugierig erkundet. Das Gummischwein hat aber Mama Cilli beschlagnahmt und die Leckerli Frauchen. Der Karton war jedoch der Hit - bis er entsorgt werden musste wegen den nassen Pfützen, in denen er gelandet ist :-))) Die Wurfbox wird jetzt fast sauber gehalten, wer es schafft macht auf den Boden außerhalb der Box. Und dann am 24.ten Lebenstag wurde die Tür zur großen Freiheit geöffnet. Zuerst nur zaghaft wurde das neue Gebiet erkundet. Aber schon am nächsten Tag wollten alle zum Geschäft verrichten nach draußen ins Gras. Kluge Welpen.

Alfred und Albert genießen das Gras. Das neue Gelände ist zu erkunden. Danach müssen aber alle neuen Eindrücke in einem tiefen Schlaf verarbeitet werden, hier bei Annemirl. Die Zwischenabnahme von der RZV-Zuchwartin Heike haben alle problemlos gemeistert. Alle Ruten und Nabel in Ordnung, alle Zähnchen da. Wir sind stolz auf unsere tolle Rasselbande!!! Wenn man neun Welpen hat, wer braucht da noch einen Fernseher? Naja, dafür beginnt der Tag aber auch um 6 und endet um 23 Uhr.... (es gibt außer den Rackern ja noch die eigenen Kinder/ andere Tiere/ die Arbeit.....)

Annemirl weiß was sie will, und anscheinend ist es auf ihren Brüdern recht bequem. Cilli hat eine ausdauernde Anhängerschaft, die noch einen der wenigen Schlucke an der Milchbar ergattern möchte. Bei den spitzen Welpenzähnen aber keine angenehme Aufgabe für Mama Cilli. Da das Wetter momentan nur Nieselregen kennt, versuchten wir uns an einem Einzel-Fotoshooting bei Kunstlicht. Unsere Erfahrung: Kinder, Tiere und Geysire sind einfach schwierig zu fotographiern..... Und Alois Charm kommt hier nicht zur Geltung :-)))


Almut (orange)   

Annemirl (grau)    

Albert (grün)   

(gelb)  Alma/Annerl   

(lila) Alma/Annerl   

Alfred (schwarz) 
Aegidius (braun) 
Amrei (blau)   
  Alois (rot)  

 


das Futterkarussel dreht sich... und da das Wetter in der 6.ten Woche perfekt ist, sind die Welpis fast nur draußen

                              

                   


Alois legt los... 

Alfred mal langsam.....  
 
Annemirl und Amrei...  

Annerl+/Alma zicken wer Kleinviechter wird....

Almut ist so süß.....  

Aegidius zeigt Zahn...

     
      Die 7.te Woche ist angebrochen, und wir bekamen Besuch von Papa Bendix mit seiner Besitzerin Carmen. Nicole und Christian von den Armonias ließen es sich nicht entgehen, den hübschen Kerl kennen zu lernen. Bendix war sehr gefasst angesichts seiner neunfachen Vaterschaft. Die Welpis konnten mit dem großen Blonden in ihrem Gehege noch nicht viel anfangen. Aber Temperaturwerte um die 35 Grad hemmen auch den Bewegungsdrang und ohne Schatten geht gar nichts. Jeden Tag lernen die Welpen etwas dazu, trauten sie sich gestern nicht ins Bällebad, werden tags drauf schon alle Bälle apportiert. Beim gegenseitigem Spiel kann man die immer deutlicheren Charakterzüge der einzelnen Welpen erkennen.


oh, oh, ist der groß.... 

Christian, Bendix, Carmen und Nicole  
 
die Raubtiere sind hungrig...  

Aegidius und Annemirl bei 35 Grad in slow-motion....

Mama Cilli spiel mit mir.....  

die Entscheidung ist gefallen: das ist Alma ...

Die Welpen machen jetzt richtige Entwicklungssprünge. Der abendliche Ausflug in den Hof ist schon Abenteuer - aber eher für uns. 3-4 Leute sind manchmal nicht genug 9 neugierige Welpen im Auge zu behalten. Da war der erste Ausflug in die "Wildnis" richtig ein Kinderspiel. Höher hätte das Gras zwar nicht sein dürfen, aber nach 10 Minuten hatten alle so viele Eindrücke gesammelt, dass die Welpen erst zwei Stunden schlafen mussten zum Verarbeiten des Erlebten.

9 Welpen in einer Hundebox, bereit zum großen Ausflug.... 

soooooo weit kann man sehen, und kein Zaun...  
  
schnell zurück zum sicheren Auto...  

der Welpenspielplatz....

fang mich, wenn du dich reintraust.....  

was gibt´s da zu sehen ...

Die letzten Tage der Neunerbande sind angebrochen. Man merkt, dass die Welt im Welpengehege langsam zu klein wird. Der Drang nach draußen ist groß, da gibt es so viel zu erleben. Ein Bad im frischen Heu, ein Wettrennen auf der Wiese oder die neuen Gerüche im Wald. Danach ist zwar eine Verschnaufpause und eine Rangelei mit den Geschwistern willkommen, aber die Ferne lockt. Und so sind unsere zwei großen Rüden Aegidius und Alois nach genau 8 Wochen zu ihren neuen Familien gezogen. Wir genießen umso mehr die Schmusezeit mit den verbliebenen sieben Welpen, die Zeit vergeht jetzt so schnell.


der Welpe entdeckt seine Welt mit den Zähnen.... 

wir haben alle Welpen wieder im Heuhaufen gefunden ...  
  
Welpenausflug -einen Sack Flöhe hüten ist leichter :-)))...  

man spielt, man schaut....

bei heißem Wetter entdecken die Welpen den Wald.....  

Aegidius und Alois sind die ersten zwei unserer Welpen, die zu ihren neuen Familien gezogen sind. Macht`s gut ihr zwei Racker, und wir sehen uns spätestens bei der NZB wieder ...

Und dann war es soweit. Nach 9 Wochen und 3 Tagen verließen die letzten Welpen unseres A-Wurfes den Kleinviechter Berg.  Nur unsere Alma blieb und ist in unseren Wohnbereich umgezogen. Wir hoffen, alle neuen Besitzer überstehen die anstrengenden ersten Monate mit einem Lächeln und erfreuen sich viele Jahre an unseren temperamentvollen, lustigen Hovawarten :-)))

 

Almut

Annerl  
  
Amrei  
 
Annemirl

Albert  
 
Alfred

 

  

 

www. vom-Kleinviechter-Berg.de     Copyright: Rudolf&Bärbel Eisenmann